1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten
Pro Portion: E: 5 g, F: 5 g, Kh: 5 g, kJ: 355, kcal: 85

Zutaten:
1 kg weißer Spargel
375 ml (3/8 l) Wasser
knapp 1/2 TL Salz
1 TL Butter
1/2 TL Zucker

Für den Orangensud:
Eigelb von 2 hart gekochten Eiern
2 EL Balsamico-Essig
Salz
frisch gemahlener weißer Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
abgeriebene Schale von 1/2 Orange (unbehandelt)
Saft von 1 Orange
4 EL Spargelwasser
30 g gehackte Walnusskerne
einige Salatblätter

Nach Belieben zum Bestreuen: 1-2 Bund Kerbel


1. Den Spargel von oben nach unten schälen, darauf achten, dass die Schalen vollständig entfernt, die Köpfe aber nicht verletzt werden. Die unteren Enden abschneiden (holzige Stellen vollkommen entfernen). Spargelstangen waschen und abtropfen lassen.

2. Wasser mit Salz, Butter und Zucker in einem großen Topf zum Kochen bringen. Spargelstangen hinzufügen, zum Kochen bringen und zugedeckt in etwa 12 Minuten bissfest garen. Spargelstangen mit einer Schaumkelle herausnehmen.

3. Für den Orangensud Eigelb durch ein Sieb streichen und mit Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Oliven- und Walnussöl unterschlagen und Orangenschale, -saft und Spargelwasser unterrühren. Den Sud in eine flache große Schale geben.

4. Die Spargelstangen längs in Streifen schneiden. Die halbierten Spargelstangen in den Sud legen, Walnusskerne hinzufügen und einige Stunden durchziehen lassen.

5. Salatblätter putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Spargel mit den Walnusskernen auf einem Teller mit den Salatblättern anrichten.

6. Nach Belieben zum Bestreuen Kerbel abspülen und trockentupfen. Die Blättchen von den Stängeln zupfen und fein hacken. Spargel mit Kerbel bestreut servieren.

Tipp: Spargel im Orangensud kann man mit frischem Stangenweißbrot und gesalzener Butter als Vorspeise servieren oder als Beilage zu Kalbsschnitzel oder Filetsteaks.

Abwandlung: Zusätzlich filetierte Orangen kurz vor dem Servieren untermischen oder den Spargel auf Orangenscheiben anrichten.


Spargel im Orangensud

Kommentar schreiben
Gefällt Ihnen dieses Rezept, haben Sie es nachgekocht oder haben Sie noch Ideen zu diesem Rezept? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.
Dafür brauchen Sie sich nicht bei uns anzumelden.
Ihre Email-Adresse ist bei uns geschützt und wird nicht veröffentlicht bzw. nicht anzeigt (spam-geschützt). Da wir mit Ihrer Mail-Adresse eh nichts anfangen können, erhalten Sie von uns auch keine Newsletter. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Antwort über unser System zu Ihrem Kommentar erhalten möchten oder nicht. Auch hier bleibt Ihre Mail-Adresse geschützt.
Kommentare werden freigeschaltet, um groben Unfug oder Spam vorzubeugen.
We don't like Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren