1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

4 Portionen

Zutaten:
500 g Rosenkohl
Salz

250 g Sahne
Muskatnus
Salz
weißer Pfeffer

200 g Pfifferlinge
2 Schalotten
3 EL Butter
50 ml Madeira
150 ml Wildfond

Salz
weißer Pfeffer

2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
2 EL geschlagene Sahne
2 EL Petersilie, gehackt

80 g Haselnusskerne, gemahlen
100 g Semmelbrösel
8 Rehschnitzel aus der Keule, à ca. 60 g
Salz
Pfeffer
2 Eier
2 EL geschlagene Sahne
80 g Mehl

60 g Butterschmalz


Den Rosenkohl putzen, waschen und die äußeren, dunklen Blättchen entfernen. Die Röschen vierteln, in reichlich kochendem Salzwasser garen, abschrecken und abtropfen lassen.

Die Sahne in einem Topf aufkochen lassen, den Rosenkohl zufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und bei milder Hitze zugedeckt ca. 6 Minuten in der Sahne weichkochen.

In der Zwischenzeit für den Pfifferlingsrahm die Pfifferlinge mit einem feuchten Tuch oder einem Pinsel von den Erdresten befreien und putzen. Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Pfifferlinge und Schalottenwürfel darin andünsten. Mit Madeira ablöschen und den Wildfond angießen. Die Flüssigkeit um ein Drittel einkochen lassen und die Pfifferlinge mit Salz und Pfeffer würzen.

Preiselbeeren, Sahne und Petersilie unterrühren und die Sauce zugedeckt warm halten.

Den Rosenkohl mit der Sahne grob pürieren und ebenfalls zugedeckt warm halten.

Für die Nusspanade Haselnüsse und Semmelbrösel mischen. Die Rehschnitzel mit einem Plattiereisen flach klopfen und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier verquirlen und die Sahne unterheben. Die Schnitzel zuerst in dem Mehl wenden, dann durch die Eier ziehen und zuletzt in der Nuss-Semmelbrösel-Mischung panieren.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin von jeder Seite ca. 2 Minuten braten, bis sie goldgelb sind. Kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit dem Rosenkohlpüree und dem Pfifferlingrahm anrichten.


Rehschnitzel mit Rosenkohlpüree und Pfifferlingsrahm 

Kommentar schreiben
Gefällt Ihnen dieses Rezept, haben Sie es nachgekocht oder haben Sie noch Ideen zu diesem Rezept? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.
Dafür brauchen Sie sich nicht bei uns anzumelden.
Ihre Email-Adresse ist bei uns geschützt und wird nicht veröffentlicht bzw. nicht anzeigt (spam-geschützt). Da wir mit Ihrer Mail-Adresse eh nichts anfangen können, erhalten Sie von uns auch keine Newsletter. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Antwort über unser System zu Ihrem Kommentar erhalten möchten oder nicht. Auch hier bleibt Ihre Mail-Adresse geschützt.
Kommentare werden freigeschaltet, um groben Unfug oder Spam vorzubeugen.
We don't like Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren