1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Rezept für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 55 Minuten, ohne Auftauzeit
Pro Portion: E: 30 g, F: 25 g, Kh: 17 g, kJ: 1731, kcal: 415

Zutaten:
12 Schollenfilets (je etwa 50 g, TK oder frisch)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
40 g Weizenmehl
2 Äpfel, z. B. Granny Smith (etwa 180 g)
200 g weiße Champignons
1 Bund Frühlingszwiebeln (etwa 200 g)
2 EL Speiseöl
1 kleines Bund Estragon
80 g Butter oder Margarine


1. TK-Schollenfilets nach Packungsanleitung auftauen lassen. Schollenfilets unter fließendem kalten Wasser abspülen und trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Schollenfilets in Mehl wenden (dabei überschüssiges Mehl abschütteln).
2. Äpfel waschen, trocken reiben, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Champignons putzen, mit Küchenpapier abreiben, evtl. abspülen, trocken tupfen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
3. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, trocken tupfen und den weißen Teil in etwa 2 cm lange Stücke schneiden.
4. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schollenfilets darin kurz von beiden Seiten anbraten, herausnehmen, auf eine vorgewärmte Platte legen und warm stellen.
5. Estragon abspülen und trocken tupfen. Die Blättchen von den Stängeln zupfen und grob zerkleinern.
6. Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen. Zuerst Frühlingszwiebelstücke, dann Champignons und zuletzt Apfelstücke darin schmoren, Estragon unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüse-Apfel-Mischung mit den Schollenfilets anrichten.

Beilage: Kleine Butterkartoffeln.

Variante: Gut schmeckt das Gericht auch, wenn das Gemüse vor dem Schmoren mit 1-2 Teelöffeln Currypulver bestäubt wird. Statt der Champignons können auch 300 g geputzte, in Stücke geschnittene, frische Austernpilze verwendet werden.


Gebratene Schollenfilets

Kommentar schreiben
Gefällt Ihnen dieses Rezept, haben Sie es nachgekocht oder haben Sie noch Ideen zu diesem Rezept? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.
Dafür brauchen Sie sich nicht bei uns anzumelden.
Ihre Email-Adresse ist bei uns geschützt und wird nicht veröffentlicht bzw. nicht anzeigt (spam-geschützt). Da wir mit Ihrer Mail-Adresse eh nichts anfangen können, erhalten Sie von uns auch keine Newsletter. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Antwort über unser System zu Ihrem Kommentar erhalten möchten oder nicht. Auch hier bleibt Ihre Mail-Adresse geschützt.
Kommentare werden freigeschaltet, um groben Unfug oder Spam vorzubeugen.
We don't like Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren