1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten, ohne Abkühl- und Durchziehzeit
Grillzeit: etwa 30 Minuten
Pro Portion: E: 43 g, F: 25 g, Kh: 5 g, kJ: 1756, kcal: 419

 

Zutaten:
4 kleine küchenfertige Goldbrassen (je 350-400 g)
8 Tomaten (etwa 800 g)
1 große Zwiebel
4 Thymianzweige
1 kleiner Topf Basilikum
4 EL Olivenöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Zitronensaft
etwas Olivenöl


1. Von den Goldbrassen die Bauch- und Rückenflossen mit einer Schere abschneiden. Goldbrassen innen und außen unter fließendem kalten Wasser abspülen und trockentupfen.

2. Tomaten waschen, kreuzweise einschneiden und einige Sekunden in kochendes Wasser legen. Tomaten kurz in kaltes Wasser legen, abtropfen lassen, enthäuten, halbieren, entkernen und Stängelansätze entfernen. Tomaten vierteln.

3. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Thymian und Basilikum abspülen und trockentupfen. Die Blättchen von den Stängeln zupfen. Blättchen klein hacken.

4. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Tomatenviertel und Kräuter hinzugeben und etwa 3 Minuten mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, erkalten lassen.

5. Goldbrassen innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit Zitronensaft beträufeln. Etwas von der Tomaten-Kräuter-Masse in die Bauchhöhlen der Goldbrassen füllen, restliche Masse beiseite stellen. Schnittstellen mit Rouladennadeln zustecken. Anschließend in eine flache Schale legen und zugedeckt etwa 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

6. Die Goldbrassen dünn mit Öl einstreichen und auf dem heißen Grill etwa 30 Minuten grillen, zwischendurch den Fisch vorsichtig wenden.

7. Restliche Tomaten-Kräuter-Masse erwärmen und mit den Goldbrassen servieren.

Beilage: Gegrilltes Knoblauch-Ciabatta.

Tipp: Anstelle von Goldbrassen können z. B. auch Meerwolf oder Rotbarben verwendet werden. Zum Grillen von gefüllten Fischen eignen sich sehr gut Fischbratgitter.


Gegrillte Goldbrasse

Kommentar schreiben
Gefällt Ihnen dieses Rezept, haben Sie es nachgekocht oder haben Sie noch Ideen zu diesem Rezept? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.
Dafür brauchen Sie sich nicht bei uns anzumelden.
Ihre Email-Adresse ist bei uns geschützt und wird nicht veröffentlicht bzw. nicht anzeigt (spam-geschützt). Da wir mit Ihrer Mail-Adresse eh nichts anfangen können, erhalten Sie von uns auch keine Newsletter. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Antwort über unser System zu Ihrem Kommentar erhalten möchten oder nicht. Auch hier bleibt Ihre Mail-Adresse geschützt.
Kommentare werden freigeschaltet, um groben Unfug oder Spam vorzubeugen.
We don't like Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren