1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Rezept für etwa 65 Stück

Für das Backblech: Backpapier

Streuselteig:
200 g Weizenmehl
100 g abgezogene, gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
150 g kalte Butter

Außerdem:
1 gehäufter TL Kakao (ungezuckert)
1 Messerspitze gemahlener Zimt etwas Puderzucker


Vorbereiten:
Belegen Sie das Backblech mit Backpapier.
Heizen Sie den Backofen vor.

Streuselteig:
Mehl in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten - Butter in kleinen Flöckchen - hinzufügen. Alles mit einem Handrührgerät (Rührbesen) zu Streuseln verarbeiten. Knapp 1/4 der Streusel (etwa 100 g) gleichmäßig mit Kakao und Zimt verrühren. Restliche Streusel auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Teig portionsweise jeweils 3 mm dünn ausrollen, Stern- oder Tannenmotive (Ø etwa 5 cm bzw. 8 x 6 cm) ausstechen, auf das Backblech legen. Teigreste erneut verkneten und wie beschrieben Motive ausstechen. Dunkle Streusel mit Hilfe von 2 Teelöffeln in die Mitte der Plätzchen geben. Das Blech in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160°C (vorgeheizt)
Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 8 Minuten (heller Teig soll goldgelb sein)

Plätzchen auf dem Backpapier vom Blech ziehen und erkalten lassen. Plätzchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

TIPPS:
- Teig am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren.
- Klebenden Teig in Folie gewickelt etwa 30 Minuten kalt stellen.


Schwarzweiße-Streuselplätzchen

Kommentar schreiben
Gefällt Ihnen dieses Rezept, haben Sie es nachgekocht oder haben Sie noch Ideen zu diesem Rezept? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.
Dafür brauchen Sie sich nicht bei uns anzumelden.
Ihre Email-Adresse ist bei uns geschützt und wird nicht veröffentlicht bzw. nicht anzeigt (spam-geschützt). Da wir mit Ihrer Mail-Adresse eh nichts anfangen können, erhalten Sie von uns auch keine Newsletter. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Antwort über unser System zu Ihrem Kommentar erhalten möchten oder nicht. Auch hier bleibt Ihre Mail-Adresse geschützt.
Kommentare werden freigeschaltet, um groben Unfug oder Spam vorzubeugen.
We don't like Spam.


Sicherheitscode
Aktualisieren